Orthopädie Michael Wunderlich im Lehel / Therapien / Osteopathie – Chirotherapie – Manuelle Therapie

Osteopathie

Treten im Körper Schmerzen auf, werden diese als unangenehm und lästig empfunden. Schmerzen werden im stressigen Alltag häufig bei Seite geschoben in der Hoffnung, dass sie von alleine verschwinden.

Schmerzen sind jedoch ein wichtiges Alarmsignal und sollten nicht ignoriert werden. Der Körper informiert uns über ein Ungleichgewicht und darüber, dass er Unterstützung braucht. Werden diese Hinweise nicht ernst genommen, können die Schmerzen sich verstärken und sogar zu einem chronischen Leiden führen. Der rechtzeitige Besuch eines Spezialisten ist also ratsam, wenn sich Schmerzen bemerkbar machen.

Grundlagen der Osteopathie

Die Osteopathie ist eine manuelle, also mit den Händen durchgeführte Therapieform und kann bei akuten und chronischen Beschwerden das Mittel der Wahl sein. Sie wurde erstmals Ende des 19. Jahrhunderts vom amerikanischen Landarzt Andrew Taylor Still entdeckt und beschrieben. Still war der Ansicht, dass der Mensch alle Mittel zur Selbstheilung bereits in sich trägt, um seine Gesundheit aufrechtzuerhalten.

„Wenn alle Teile des menschlichen Körpers an ihrem Platz sind, haben wir vollkommene Gesundheit erreicht. Ist dies nicht der Fall, dann ist die Wirkung Krankheit. Wenn die Teile wieder zur Ordnung zurückgeführt sind, tritt Gesundheit an die Stelle der Krankheit.“

A. T. Still

Die Osteopathie besagt, dass dieses Prinzip für alle Systeme des Körpers, wie beispielsweise das Bewegungs-, Verdauungs-, Nerven-, und Blutsystem Gültigkeit hat. Der Körper befindet sich in einem fortwährenden Streben nach Gleichgewicht. Da Leben auch Bewegung bedeutet, muss dieses Gleichgewicht dynamisch sein und sich ständigen Veränderungen anpassen können.

Wird die Bewegung einer Körperregion durch eine Dysfunktion, beispielsweise eine Wirbelblockade gestört, gerät das System aus seinem Gleichgewicht. Oftmals kann der Körper dies durch seine Anpassungsmechanismen kompensieren, indem andere Bereiche des Körpers die Bewegungseinschränkung ausgleichen. Wenn die Kompensationsmöglichkeiten des Körpers überfordert sind entstehen Symptome und Krankheiten.

Der osteopathisch arbeitende Therapeut begibt sich auf die Suche nach Dysfunktionen des Organismus. Das Ziel der Osteopathie ist es anhand sanfter Techniken gefundene Dysfunktionen zu beheben und die natürliche Beweglichkeit im Gewebe wieder herzustellen. Das Prinzip der Osteopathie kann also als Hilfe zur Selbstheilung verstanden werden. Ich kombiniere sie mit verschiedensten anderen effektiven Techniken wie Chirotherapie, Stoßwellentherapie und Injektionstherapien.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.